Freundeskreis Stadtbibliothek Gotha Archiv
Bild Bild Bild Bild Bild Bild
Facebook

Freundeskreis schenkt Stadtbibliothek "Kamishibai"

Archiv >>

Stadtbibliothek Gotha: Lesen mit Papiertheater "Kamishibai"

Der Freundeskreis der Stadtbibliothek schenkt der Einrichtung ein Papiertheater (Kamishibai). Bibliotheksleiterin Nicole Strohrmann und Vereinsvorsitzender Matthias Kehmeier führen die Guckkastenbühne vor, die am Samstag ihre Premiere erlebt. Foto: Wieland Fischer 

Der Freundeskreis der Stadtbibliothek schenkt der Einrichtung ein Papiertheater (Kamishibai). Bibliotheksleiterin Nicole Strohrmann und Vereinsvorsitzender Matthias Kehmeier führen die Guckkastenbühne vor, die am Samstag ihre Premiere erlebt. Foto: Wieland Fischer

In Gothas Stadtbibliothek wird Theater gespielt. Erstmals zu erleben diesen Samstag, 22. Juni, zum Lesefest. Eine Bühne dazu ist vorhanden. Der Freundeskreis der Stadtbibliothek hat ein Kamishibai, ein Tischmodell eines Papiertheaters, gespendet, das ursprünglich aus Japan stammt.
Gotha. Bibliotheksleiterin Nicole Strohrmann nennt die Minibühne "Bilderbuchkino ohne Strom". Es soll der Leserförderung dienen.
 
Das Kamishibai besteht aus einem Holzrahmen, in den Bildkarten eingelassen sind. Zu Beginn wird eine Flügeltür geöffnet und los gehts. Eine Geschichte wird vorgelesen, zu jeder Szene werden Bilder gezeigt. Der Vorlesende ist dabei mit den Kindern auf Augenhöhe, sodass sich leicht ein Gespräch entwickeln kann. In Fachkreisen werde diese Art des Vortrags gelobt, sagt Nicole Strohrmann. "In Bibliotheken ist das der Renner." Vor allem vor dem Hintergrund, dass Kindern immer weniger vorgelesen werde. Die Stadtbibliothek plant Märchensonntage mit dem Kamishibai in der neuen Bibliothek im Winterpalais. Drei Bilderfolgen dazu sind bereits vorhanden: "Frau Holle", "Aschenputtel" sowie "Hänsel und Gretel".

Zurück