Freundeskreis Stadtbibliothek Gotha Pressestimmen
Bild Bild Bild Bild Bild Bild
Facebook

Pressestimmen

 

Freundeskreis der Heine-Bibliothek hat mit neuem Vorstand neue Ziele

Pressestimmen >>

 

Seit zwei Jahren gibt es ihn inzwischen - den Freundeskreis der Stadtbibliothek "Heinrich Heine" in Gotha. Satzungsgemäß haben die Mitglieder auf ihrer Jahreshauptversammlung nach zwei Jahren einen neuen Vorstand gewählt.
 
Der neue Vorstand des Bibliotheks-Freundeskreises: Matthias Kehmeier, Nicole Strohrmann, Sybille Forstreuter, Jutta Großmann, Horst-Günter Hintz. Foto: Claudia Klinger
 
Der neue Vorstand des Bibliotheks-Freundeskreises: Matthias Kehmeier, Nicole Strohrmann, Sybille Forstreuter, Jutta Großmann, Horst-Günter Hintz. Foto: Claudia Klinger
Und der ist - bis auf den alten und neuen Vorsitzenden Matthias Kehmeier - wirklich neu. Ihm zur Seite stehen Nicole Strohrmann und Jutta Großmann als Stellvertreterinnen, Sybille Forstreuter als Schriftführerin und Horst-Günter Hintz als Schatzmeister. "Das heißt aber nicht, dass der bisherige Vorstand schlechte Arbeit geleistet hat - im Gegenteil: Die Gründungsmitglieder haben unseren Verein auf einen richtig guten Weg gebracht", sagt Matthias Kehmeier. "Doch die Vorstandsarbeit kostet auch viel Zeit und Kraft, und das haben manche, auch ich, unterschätzt. Deshalb sollen und wollen jetzt andere die Verantwortung an der Spitze des Freundeskreises übernehmen. Aber wir werden das Rad nicht neu erfinden, denn unser Freundeskreis hat sich gut etabliert." Mit Nicole Strohrmann, die ohnehin schon Mitglied im Verein war, ist die Leiterin der Heine-Bibliothek nun im Vorstand. "Ich mische gern mit, und an dieser Stelle kann ich das", sagt sie. "Außerdem haben wir so einen kurzen Draht zwischen Verein und Bibliothek, das spart Zeit." Jutta Großmann engagiert sich ebenfalls gern, "und was hier im Winterpalais entstanden ist, ist einfach toll", nennt sie eine weitere Motivation für die Vorstandsarbeit.

Als Neu-Gothaer im Verein Freunde gefunden

Horst-Günther Hintz ist erst 2012 nach Gotha gezogen. Er besuchte Lesungen in der Bibliothek und ist dabei mit dem Freundeskreis in Kontakt gekommen, wurde Mitglied und hat inzwischen oft bei Veranstaltungen und beim Umzug geholfen. "Auf diese Weise bin ich schnell in Gotha angekommen und kenne inzwischen viele Leute", sagt er. Außerdem kennt er sich mit Kassenbüchern aus, "und als Rentner habe ich genügend Zeit". Sybille Forstreuter findet kulturelles Engagement wichtig und hofft, dass sich in der neuen Bibliothek auch neue Möglichkeit ergeben, Kinder und Jugendliche für den Freundeskreis zu begeistern. "Wir haben inzwischen zwei jugendliche Mitglieder und wollen in der nächsten Zeit noch mehr Nachwuchs gewinnen, um eine Jugendgruppe zu gründen. Die kann sich dann um Veranstaltungen für ihre Altersgruppe kümmern", nennt Matthias Kehmeier ein neues Ziel. Immerhin könne man bei der Organisation viel lernen. Ein weiteres Ziel sei es, das feste Veranstaltungsgerüst, das der Verein gebaut hat, zu erhalten. So werde es auch dieses Jahr ein Sommer-Lesefest geben, und zwar am 13. und 14. Juni. Im September ist die nächste Weinlese geplant, eine Mischung aus Lesung und Weinverkostung. Es werde erneut eine Exkursion "Freundeskreis on tour" geplant, an der auch Nicht-Mitglieder teilnehmen können. Das gelte zudem für die Weihnachtsfeier. Ebenfalls offen für alle Neugierigen ist der Stammtisch, zu dem sich der Freundeskreis an jedem zweiten Mittwoch im Monat um 18.30 Uhr im "Aroma" auf dem Buttermarkt trifft. Inzwischen hat der Freundeskreis der Heine-Bibliothek laut Kehmeier 68 Mitglieder - zwölf neue Mitstreiter wurden allein seit der Bibliothekseröffnung Ende März gewonnen. "Wir stehen wirtschaftlich auf gesunden Füßen, haben bei keiner Veranstaltung Verlust gemacht", ist der Vorsitzende stolz. Das mache Mut, auch größere Namen für Lesungen einzuladen - immer in Absprache mit Nicole Strohrmann. Kehmeier: "Denn unser wichtigstes Ziel ist und bleibt es, unsere Stadtbibliothek zu unterstützen. Wir hoffen, dass es weiter so gut gelingt."
Claudia Klinger / 12.04.14 / TA

Zurück